UID-Nummer, SAK-Nummer, Tag-Typ

Jeder RFID-Tag besitzt eine einzigartige UID-Nummer (UID = Unique Identification), die in Abhängigkeit des Tag-Typs 4 oder 7 Byte lang sein kann. Allerdings ist seit der Einführung der 7 Byte UID-Nummer die 4 Byte UID-Nummer nicht mehr einzigartig und wird daher auch als NUID-Nummer (NUID = Not Unique Identification) bezeichnet. Ich verwende aber der Einfachheit halber die Bezeichnung UID auch bei 4 Byte UID-Nummern.

Die SAK-Nummer ist ein Code, der aus dem RFID-Tag ausgelesen werden kann und den Tag-Type als Zahl angibt. Mit der von mir verwendeten Library kann mit Hilfe der SAK-Nummer der Tag-Typ auch als Klartext ausgegeben werden.


Programmbeispiel 1: Anzeigen der SAK-Nummer, des Tag-Typs und der UID-Nummer

Funktionsbeschreibung:

Mit nachfolgendem Programm können alle 5 Sekunden UID-Nummer, SAK-Nummer und Tag-Typ von erkannten Tags angezeigt werden. Die von mir zum Testen verwendeten Tags sind vom Typ MIFARE Classic S50 mit 1 kByte Speicher und 4 Byte langer UID-Nummer.


Im Beispiel 1 finden folgende Funktionen und Variablen der MFRC522-Library Verwendung:

Funktionen:

MFRC522 MFR(byte, byte);

MFR.PCD_init();

MFR.PICC_IsNewCardPresent();

MFR.PICC_ReadCardSerial();

MFR.PICC_GetType(byte):

MFR.PICC_GetTypeName(byte);

Variable:

MFR.uid.size;

MFR.uid.uidByte[i];

MFR.uid.sak;


Beschreibung der Funktionen und Variablen:


MFRC522 MFR(byte ssPin, byte rstPin)

Funktion: Erstellen einer neuen Instanz mit Angabe der Arduino Pin-Nummer für Slave Select und Reset

Parameter: keine

Rückgabe: keine

Beispiel:

#define rstPin 9  //Pin 9 ist Reset Pin

#define ssPin 10 //Pin 10 ist Slave Select Pin

MFRC522 MFR(ssPin, rstPin);

 

void PCD_init(void)

Funktion: Initialisieren des RFID-Readers

Parameter: keine

Rückgabe: keine

Beispiel:

MFR.PCD_init();


bool PICC_IsNewCardPresent(void)

Funktion: Abfrage, ob ein neuer RFID-Tag erkannt wurde

Parameter: keine

Rückgabe:

TRUE, wenn RFID-Tag erkannt wurde oder FALSE, wenn kein Tag erkannt wurde oder eine Kollision vorliegt (zwei oder mehrere Tags im Erkennungsbereich)

Beispiel:

if (MFR.PICC_IsNewCardPresent()) .....;


bool PICC_ReadCardSerial(void)

Funktion: Abfrage, ob Daten des RFID-Tag gelesen wurden

Parameter: keine

Rückgabe: TRUE, wenn RFID-Tag ausgelesen wurde, sonst FALSE

Beispiel:

if (MFR.PICC_ReadCardSerial()) ....;

Bemerkung: Mit dieser Funktion werden die Daten "UID-Länge" (Anzahl in Bytes), "UID-Nummer" und "SAK-Nummer" (Select Acknowledge) vom RFID-Tag ausgelesen und in einer in der Library definierten Struktur (struct) gespeichert. Die Struktur in der Library hat folgenden Aufbau:

typedef struct {

  byte size; //Anzahl der Bytes der UID

  byte uidByte[10]; //Array, welches die UID-Bytes enthaelt

  byte sak; //sak beinhaltet die Information über den Kartentyp

} Uid;

Uid uid; //uid ist der Variablenname der struct Uid

Somit kann auf die Variablen im Anwenderprogramm zugegriffen werden:

Ausgabe der UID-Länge:

Serial.println(MFR.uid.size);

Ausgabe der UID-Nummer:

for (byte i = 0, i < MFR.uid.size; i++)

{

  Serial.print(MFR.uid.uidByte[i]);

  Serial.print(" ");

}

Serial.println();

Ausgabe der SAK-Nummer:

Serial.println(MFR.uid.sak);

SAK ist eine Zahl, die den Tag-Typ zurückgibt, z.B.:

  • 0x08 für MIFARE 1K
  • 0x18 für MIFARE 4K
  • 0x11 für MIFARE PLUS


byte PICC_GetType(byte sak)

Funktion: Rückgabe des Tag-Typs

Parameter: sak: SAK-Nummer des Tag-Typs

Rückgabe: Libraryspezifische Typ-Nummer

Beispiel: siehe nächste Funktion (PICC_GetTypeName())


const string PICC_GetTypeName(byte typ)

Funktion: Rückgabe des Tag-Typs als Klartext

Parameter: typ: Libraryspezifische Typ-Nummer (siehe obige Funktion PICC_GetType())

Rückgabe: Klartext des Typs

Beispiel:

MFRC522::PICC_Type piccType; //PICC_Type ist in der Library vom Aufzaehlungstyp enum

//Mit der SAK-Zahl wird eine libraryspezifische Typnummer piccType ermittelt

piccType = MFR.PICC_GetType(MFR.uid.sak);

//Mit die libraryspezifischen Typnummer erhält man den Typ-Namen

Serial.println(MFR.PICC_GetTypeName(piccType));

Ausgabe z.B. für MIFARE 1K: MIFARE 1KB


Hier nun das vollständige Programm:

//RFID Programm 1
//Anzeigen der SAK-Nummer, des Tag-Typs und der UID-Nummer
//Code fuer Arduino
//Author Retian
//Version 1.2


#include <MFRC522.h>
#include <SPI.h>


#define rstPin 9 //Reset Pin
#define ssPin 10 //Slave Select Pin


MFRC522 MFR(ssPin, rstPin); //Erzeugt eine neue Instanz von MFRC522
MFRC522::PICC_Type piccType; //PICC_Type ist in der Library vom Aufzaehlungstyp enum


void setup() {
  Serial.begin(115200);
  SPI.begin();
  MFR.PCD_Init(); //Initialisiere Reader
}


void loop() {
  Serial.print("Warte auf RFID-Tag .... ");


  //Warte, bis RFID-Tag erkannt
  while (!MFR.PICC_IsNewCardPresent() || !MFR.PICC_ReadCardSerial());
  Serial.println("Tag erkannt!");

 

  //Ausgabe von SAK, Typ und UID
  Serial.print("SAK: ");
  if (MFR.uid.sak < 16) Serial.print("0"); //Fuehrende Null anzeigen
  Serial.println(MFR.uid.sak, HEX);
  Serial.print("Typ: ");
  piccType = MFR.PICC_GetType(MFR.uid.sak);
  Serial.println(MFR.PICC_GetTypeName(piccType));
  Serial.print("UID: ");
  for (byte i = 0; i < MFR.uid.size; i++)
  {
    if (MFR.uid.uidByte[i] < 16) Serial.print("0"); //Fuehrende Null anzeigen
    Serial.print(MFR.uid.uidByte[i], HEX);
    Serial.print(" ");
  }
  Serial.println("\n");
 
  delay(5000);
}

Ausgabe am Seriellen Monitor:


Die so angezeigten UID-Nummern der RFID-Tags sollte man sich notieren oder als Screenshot speichern, da diese in späteren Beispielen benötigt werden.


Zurück zu Zugangskontrolle mit RFID

Weiter zu Tag-Speicher lesen